Counter
Online:
2
Besucher heute:
31
Besucher gesamt:
243209
Zugriffe heute:
344
Zugriffe gesamt:
999568
Besucher pro Tag: Ø
84

10 Jahre Hummeltriker 28. -30. Mai 2010

10 Jahre Hummeltriker 28. -30.  Mai 2010

Jaaaa, erstes Triketreffen 2010 für mich, Saisonstart und dann gleich Jubiläum, klasse.
Also am Donnerstag nach Feierabend gepackt , Mittag gegessen, Kaffee getrunken und los ging es. Ist ja Heimspiel, keine 110 Km Anreise, voller Freude auf die Autobahn 7 und Gas.
Und wie immer im Leben gibt es Zufälle, wenn die jemand erzählt,
klingen sie merkwürdig und befremdlich.
Eine Freundin tat ihre Meinung kund das es unmöglich wäre , das ich beim Trike fahren rauchen würde.
Ich dachte noch so und drückte grinsend den Zigarettenanzünder. Die Ziggischachtel rausgefummelt oha, nur noch eine, macht nichts, passt ja gleich auf den Rasthof Neumünster
rausgezogen. Ich hatte ja einen neuen Ziggianzünder eingebaut, nanu, warum löst er denn nicht aus? Warum nur, ach ziehe ihn mal raus und teste mal. Es klemmte irgendwie. Schließlich klappte es, weißglühend strahlte mich der Anzünder an und zack war der Motor aus. Durch den Ruck, bis ich die Kupplung trat, ist die Zigarette zu einem viertel verbrannt. Was ist das denn nun?
Nach kurzem Suchen, rauchend natürlich, war alles klar. Der neue Anzünder klemmte und löste nicht aus und hat dadurch die 25 Ampere Hauptsicherung gekillt. Eine neue reingesteckt und weiter ging es.
Um es vorweg zu nehmen. Da es meine letzte 25er Sicherung war habe ich bis nach dem Treffen und Heimkehr zu Haus kein Zigarettenanzünder benutzt.
Manchmal gibt es Sachen, unglaublich.
Weiter ging es, zügig dem Platz entgegen.
Es war sehr gut ausgeschildert, problemlos fand ich den Weg.
Der Empfang von den Hummeltriker war sehr herzlich und freundschaftlich.
Man spürte die gute Laune und die Formalitäten waren schnell erledigt. Ein Schnaps gab es auch und schon ging es entspannt zum Lagerplatz. Der Weg dorthin gestaltete sich mit einigen Stationen und vielen Begrüßungen.
Hervorheben möchte ich die netten Wasserträger, worauf die Clubnamen geschrieben waren. Es war genügend abgesperrt und wer mochte, konnte mit seinen Clubkameraden zusammen Lager machen. Sehr gut organisiert und liebevoll angefertigt. Ich fand es sehr nett.
So gesellte ich mich bei Trientje und Abby dazu, nach der Begrüßung baute ich den Camp-Let auf und wir kamen zum gemütlichen Teil des Abends.
Es wurde sehr kühl und müde war ich auch etwas. Nach einer kalten Nacht, wurde es vormittags zusehenst lebhafter auf dem Platz.
Der DJ baute auf, die Band, die Händler, die Triker überall wuselte es. Es war richtig emsiges Treiben zu beobachten und überall gab es was zum fachsimpeln, begrüßen , der Platz war im Hand umdrehen gut gefüllt.
Folke, unseren guten Freund der Trikefreunde, konnte ich auch begrüßen, ich freute mich sehr.
Irgendwann kam Jana mit den Nordseetrikern an, Arbeit geht vor.
Bianca&Bubi, Clemens&Manni, Gudrun&Udo, Jan, Birgitt&Uwe, Regina&Bernd,
Trientje&Abby und meine Wenigkeit, der größte Teil von unserem Club war vertreten.
Wir hatten uns ein Präsent ausgedacht für die Hummeltriker, ein Glasständer mit Gravur
zum Jubiläum. Am Freitag Abend, die Band machte kurze Spielpausen, überreichten einige Trikeclubs ihre Präsente an Dschingis, dem Präsidenten der Hummeltriker. Die Trikefreunde Bollbrügge versammelten sich vorne und mit ein paar netten Worten wurde der Glaständer überreicht, was mit einem kräftigen Hummel Hummel – Mors Mors gedankt wurde.
Das sind die Momente, die man so schnell nicht vergißt.
Die Band heizte tüchtig ein, sie spielten viel Rock´n Roll. Vier Zugaben wurden gefordert und natürlich ging die Party ab.
Am  Samstag klopfte es an meinem Zelt, nachdem ich mich aufgerafft hatte begrüßte ich
betont herzlich den Pearl und fast alle DJ´s vom Radio Luftgekühlt. Auf die schnelle etwas Kaffee zubereitet, es folgte Smalltalk. Dann gingen wir zum Festzelt und ließen es uns da gut gehen. Und wieder viele alte Freunde begrüßt und endlich mal wieder gesehen.
Unglaublicherweise durfte ich einen Mann wiedersehen mit dem ich 1983 mit Mopeds um die Blöcke gefahren bin. Seine Frau fährt schon länger Trike nun hat er auch zu dem Hobby gefunden. Hoffentlich darf ich die beiden zu unserem Treffen begrüßen.
Die Party am Samstag rundete eine Live Band ab mit einer tollen Sängerin. Tolle Songs wurden gespielt, es war eine prima Stimmung.
Am Sonntag reisten wir relativ früh ab, die Rücktour verlief schnell und problemlos.
Kurz vor Kiel stand auf einem Parkplatz ein Queck mit Aufklebern, ich bremste und schaute mal was da los war. Es war Lütt Tartar, er rauchte eine, alles war ok.
Ich dachte noch so, kannst ja eine mit schmöken, fährst ja nicht…………. .

tl_files/gallerie/DSCN1470.JPG

Zurück